Wahnsinn, wie viel Müll von uns Menschen erzeugt wird. Eines der abschreckendsten Beispiele sind meiner Meinung nach richtige ‚Plastikinseln‘, die sich durch unseren Müll im Ozean bilden. Dieser Müll schwimmt dann durch das Meer und ist für das elendige Massensterben der Meeresbewohner zuständig. Einer Studie nach, erzeugt jeder Mensch etwa 37 kg Plastikmüll im Jahr. Man will das gar nicht auf die Weltbevölkerung hochrechnen… Dabei gibt es wirklich einfache Wege, wie wir Menschen im Alltag Müll vermeiden können.

Vor kurzem habe ich schon einmal über das Müllproblem geschrieben. Es ist ja nicht nur so, dass wir Menschen viel zu viel Müll erzeugen, sondern dass wir es nicht richtig recyceln und verwehrten. Deshalb habe ich heute fünf Wege zusammengefasst, mit denen man im Alltag ganz einfach Müll vermeiden kann.

Müll vermeiden: 5 Möglichkeiten für den Alltag

• Glasflaschen benutzen

Einer der simpelsten Wege ist es wohl, Glasflaschen anstatt Plastikflaschen zu verwenden. Zudem ist dieser Weg langfristig gesehen auch noch gut für den Geldbeutel. Und da wir Menschen in Deutschland das Glück haben, dass unser Wasser aus dem Wasserhahn (noch) sauber genug ist, um es zu trinken, könnt ihr eure Wasserflasche ganz gemütlich zuhause auffüllen und dann mitnehmen.

Der Handel hat ebenfalls auf das Plastikmüll-Problem reagiert. Mittlerweile gibt es wirklich wunderschöne und praktische Glasflaschen, genau für diesen Zweck, zu kaufen. Einer meiner Lieblinge ist zum Beispiel die Glasflasche von edi m. 

• Keine Plastiktüten beim Einkaufen verwenden

Ehrlich gesagt bin ich immer wieder schockiert darüber, wie viele Menschen beim Lebensmitteleinkauf an der Kasse Plastiktüten hervorziehen. Zum einen ist sie, wenn man dies bei jedem Einkauf tut, ein Kostenpunkt und zum anderen produziert man so massenweise an Müll, der sich ganz leicht vermeiden ließe. Nämlich mit einem Einkaufskorb. Oder wem ein Korb zu klobig sein sollte, der kann auf einen Jutebeutel zurückgreifen.

Ich ziehe selbst wenn ich mal Mode Shoppen gehe nicht ohne Korb aus dem Haus. Ich finde einen einfacheren Weg Plastikmüll zu vermeiden gibt es gar nicht.

• Beim Kaffeegenuss auf Plastik verzichten

Ach du meine Güte, was produzieren wir Menschen durch unseren Kaffeegenuss für Müll. Ich weiß, der Coffee to Go ist wahnsinnig verführerisch und auch ich liebe ihn. Aber anstatt immer wieder einen Plastikbecher in die Hand zu nehmen, können wir uns unseren eigenen Becher to Go schnappen und diesen beim Kaffee-Dealer immer wieder auffüllen lassen.

Und ganz zu schweigen von Kaffeekapseln. Ich weiß, sie sind praktisch, aber eben auch gar nicht umweltbewusst. Viel besser für die Umwelt ist es sich ganz oldschool den Kaffee aufzubrühen. Und ich finde: schmeckt auch besser 🙂

• Up-Cycling statt wegwerfen

Ja, wir leben in einer Wegwerfgesellschaft. Es gibt ja auch ständig immer tollere Geräte, bessere Handys, coolere Klamotten und und und… Aber ganz viele Dinge kann man auch einfach wider verwehrten anstatt sie wegzuwerfen. Stichwort Up-Cycling! So kann man zum Beispiel aus alten Korken schöne Magneten basteln, aus einer alten Milchtüte ein Vogelhäuschen oder aus allerlei Materialien ein Regal.

Außerdem gibt es immer mehr Reparier-Cafés, in denen man ganz günstig kaputte Geräte von Reparier-Affinen-Hobbybastlern reparieren lassen kann. So funktioniert die elektrische Zahnbürste wieder im Nu und sie ist kein Fall mehr für den Restmüll.

• Weniger Lebensmittel wegwerfen

Letztens habe ich irgendwo gelesen, dass wir Deutschen etwa 300 Kilo Lebensmittel pro Sekunde wegwerfen. Da wird einem ganz schlecht, wenn man das hört, oder? Nicht nur, dass andere Hunger leiden müssen und mehr als glücklich wären, diese Lebensmittel zu haben. Durch die Herstellung nicht genutzter Lebensmittel fallen vermeidbare Treibhausgasemissionen an. Vor allem Brot und Gemüse landet bei uns viel zu oft im Müll.

Was wir dagegen tun können? Bewusster einkaufen und auch richtig lagern. Beim Einkaufen nicht vom Heißhunger treiben lassen sondern genau überlegen, was man wirklich braucht.

Und auf noch eines kann man beim Lebensmitteleinkauf achten. Artikel ohne Verpackung kaufen. Oder zumindest darauf achten, dass die gekauften Artikel nicht doppelt und dreifach eingepackt sind. Was ich unbedingt ausprobieren möchte sind so genannte ‚Verpackungsfreie Läden‘. In München soll es einen ganz tollen geben, diesen möchte ich unbedingt ausprobieren. Wenn ihr Lust habt, werde ich davon berichten.

Gibt es Wege, die ihr eingeschlagen habt, um bewusst Müll zu vermeiden?