Hochzeits-DIY: Zwei kreative Ideen für den Ringetausch

Heute habe ich für euch zwei tolle Ideen für eure Hochzeit. Oder vielleicht wollt ihr damit einem ganz besonderen Freund oder einer Freundin eine Freude machen. Eine der beiden Ideen habe ich erst kürzlich selbst für meine eigene Hochzeit umgesetzt.

Ich habe in der freien Natur geheiratet, direkt am Waldrand. Da fand ich ein normales Ringekissen für den Ringetausch irgendwie langweilig. Außerdem sollte bei meiner Hochzeit so viel Natur wie möglich eingebunden werden. Also bastelte ich mir selbst ein Herz aus Schleierkraut und habe dort mit einer hübschen Schnur die Eheringe angebunden.

Wem das ein bisschen zu aufwendig ist, für den habe ich noch eine zweite, ganz simple aber nicht minder schöne Idee. Ein Blümchen als Ringehalter.

So geht das Herz aus Schleierkraut:

hochzeits-ideen-selber-machen-diy-wedding

  1. Ihr sammelt biegsame Zweige, hier eignen sich besonders Weidenzweige gut. Ihr wählt längere und kürzere, dünnere und dickere. Hauptsache, die Zweige lassen sich gut biegen und brechen nicht so schnell.
  2. Dann versucht ihr, mehrere Zweige so ineinander zu verknoten und zu kreuzen, dass eine Herzform entsteht. Zum fixieren der Form können euch anfangs gut Wäscheklammern helfen! Irgendwann sind genug Zweige verbunden, so dass die Herzform hält.
  3. Nun ist es an der Zeit für das Band eurer Wahl. Ihr nehmt zwei gleich lange Stränge und verknotet sie einmal je oben links und rechts im Bogen des Herzens.
  4. Jetzt folgt das Schleierkraut. Besorgt euch mehrere Stränge, denn für ein volles Herz benötigen wir auch viel Schleierkraut. Hier schneiden wir nun die oberen Blütenzweigchen ab und schieben und befestigen sie in und an das Herz. Immer mehr und immer weiter. Ist es schön voll, fixieren wir alles mit Haarspray und lassen es trocknen. Wichtig, befestigt das Schleierkraut am besten erst einen Tag vor der Zeremonie, so dass die Blumen noch schön frisch sind!
  5. Zum Schluss bindet ihr noch die Ringe daran – fertig ist euer Trauherz für den Ringetausch.

Bei der Zeremonie bindet ihr dann jeweils die Ringe eures Partners ab und steckt sie euch gegenseitig an. Kleiner Tipp: Um Pannen zu vermeiden, die Ringe nicht zu fest anknoten 😉

So geht die Blume als Ringehalter:

hochzeits tipps deko ringe blumen

Ok, diese Anleitung ist ziemlich simpel…

  1. Ihr besorgt euch eine Blume eurer Wahl. Ob exotisch oder klassisch liegt an euch. Eine Rose ist natürlich immer gut. Heiratet ihr im Frühling ist auch eine Tuple sehr schön. Im Herbst eignen sich zum Beispiel Dahlien, Lampionblumen oder auch eine kleinere Sonnenblume. Ein Evergreen wäre auch hier wieder das Schleierkraut.
  2. Hat die Blume dünnere Stängel wie zum Beispiel das Schleierkraut, könnt ihr mehrere Stränge zusammen binden. Wählt dafür zum Beispiel ein schönes spitzenbesetztes Band oder bleibt ganz natürlich und verwendet trockene Gräser oder Jutegarn.
  3. Hat die Blume eurer Wahl einen dicken Stängel, reicht eine Blume. Ihr dreht sie mit dem Kopf nach unten und stülpt über den Stängel eure Ringe.

hochzeits ideen für die ringe zum selbermachen

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Basteln und Kreativsein! Habt ihr noch Fragen, dann schreibt mir einfach eine Mail. Und natürlich wünsche ich euch eine wunderschöne Hochzeit samt originellem Ringetausch ♥

Photo By: Christopf Ziegler, München